Aufsatz: “Solidarität in der Krise”

Praktiken der Solidarität

Aufsatz: “Solidarität in der Krise”

Wieso wird die Solidarität in Zeiten der Krise so stark angerufen? Und was kann individuelles wie kollektives Solidarisch-Sein in einer Pandemie bedeuten?

Die Philosoph:innen Karolin Sophie-Stüber und Michael Reder erarbeiten sozialphilosophische Antworten auf diese Fragen in einem neuen Aufsatz, der im Dezember 2020 in der Zeitschrift für praktische Philosophie erschienen ist. In “Solidarität in der Krise” plädieren sie dafür, auf die Schattenseiten und Ausschlüsse eines unkritischen Solidaritätsbegriffs zu blicken und seine politische Dimension erneut in den Blick zu nehmen. Unter Bezug auf die Politische Theorie Hannah Arendts wird eine alternative Deutung von Solidarität vorgestellt. Sie soll einen produktiven Umgang mit gegenwärtigen Krisen ermöglichen.

Zum Aufsatz geht es hier: [Solidarität in der Krise]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.