Call for Papers: “Flucht, Migration und Integration in den Medien”

Praktiken der Solidarität

Call for Papers: “Flucht, Migration und Integration in den Medien”

An der öffentlichen Debatte um Flucht, Migration und Integration beteiligen sich neben JournalistInnen und politischen Parteien auch AktivistInnen und Privatpersonen. Darunter auch Kinder und Jugendliche, die sich mitunter direkt aus ihrem Kinderzimmer in die Diskussion einschalten. Oft kann gar nicht mehr genau benannt werden, wie die Akteure die Debatte eigentlich genau beeinflussen oder wie sie sich untereinander wechselseitig prägen.

Das jedenfalls bemerkt das BMBF-Projekt “Flucht als Krise. Mediale Krisendarstellung, Medienumgang und Bewältigung durch Heranwachsende am Beispiel Flucht”. Deshalb möchte das Projekt die öffentliche Debatte jetzt auf einer Tagung genauer in den Blick nehmen.

Im Zentrum der Tagung, die vom vom 11. bis 13. Juli 2019 im Haus der Universität Düsseldorf stattfinden wird, stehen die Voraussetzungen, Inhalte und Verläufe der Debatte sowie ihre Rezeption, Aneignung und (Wechsel-)wirkungen. Inhaltlich ist sie weder auf Deutschland noch auf 2015/2016 beschränkt. Auch methodisch strebt das Projekt ein möglichst breites Profil an.

Abstracts von 800 bis 1.000 Wörtern können bis zum 30. April bei flucht-in-den-medien@uni-duesseldorf.de eingereicht werden (ohne Literaturverzeichnits, Titelblatt, Tabellen etc.).

Zum Call for Papers geht es unter: MeKriF

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.