Aufsatz: Die Pluralität von Solidaritäten und Formen der Kritik

Praktiken der Solidarität

Aufsatz: Die Pluralität von Solidaritäten und Formen der Kritik

“Die Pluralität von Solidaritäten und Formen der Kritik”. Sie stehen im Zentrum eines nun veröffentlichten Beitrags der PhilosophInnen Alexander Heindl und Karolin-Sophie Stüber. In dem in der in der Sozialwissenschaftliche Rundschau (SWS) veröffentlichten Aufsatz verbinden sie ihre  unterschiedlichen methodischen Überlegungen und entwickeln eine Konzeption – und Kritik – der Politischen Solidarität.

Dabei verstehen sie Politische Solidarität im Anschluss an Hannah Arendt und Chantal Mouffe als kollektive Handlungspraxis der Selbstermächtigung, die allgemeine Vorstellungen des Zusammenlebens in die Öffentlichkeit trage und damit den normativen Rahmen einer Gesellschaft auf den Prüfstein stelle. Der Beitrag ist im Heft 4/2019 der SWS erschienen, das sich ganz der Analyse der Solidarität widmet.

Die Abstracts können können online eingesehen werden:

[Abstract: “Die Pluralität von Solidaritäten und Formen der Kritik”]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.