Aktuelles

Praktiken der Solidarität

Vortrag: Subalterne Sozialität

Wie verändert sich die Gesellschaft durch Gegengemeinschaften und – und wie sind sie sozial strukturiert? Kann ihr Handeln auch durch den Begriff der Solidarität analysiert werden? Gelegenheit, genauer darüber nachzudenken, bietet der Philosoph PD Dr. Daniel Loick am Donnerstag, den 14.11 an der Hochschule für Philosophie München. Denn zumindest einigen der genannten Probleme spürt der…
Weiterlesen

Vorträge: “Solidarität in der Krise” und “Solidarität nach Rorty”

Gleich bei mehreren Gelegenheiten vertieften die PhilosophInnen der “Praktiken der Solidarität” ihre Solidaritätskonzepte noch weiter. Unter anderem referierten sie auf der VII. Tagung für praktische Philosophie am 26. und 27.09.2019 im Rahmen des selbst eingereichten Panels “Solidarität in der Krise”. Karolin-Sophie Stüber referierte in „Denken ohne Geländer“ über ihr Solidaritätskonzept, das sich auf eine „Relektüre…
Weiterlesen

Monographie: Grenzen der Demokratie. Teilhabe als Verteilungsproblem

Grenzen der Demokratie. Demokratien – und ihre Grenzen, sie stehen im Zentrum eines neuen Buchs, das im Umfeld des Projekts ‚Praktiken der Solidarität‘ entstanden ist. In „Grenzen der Demokratie. Teilhabe als Verteilungsproblem“ erörtert Prof. Dr. Stephan Lessenich, Kooperationspartner des BMBF-Projekts ‚Praktiken der Solidarität, die zentralen Problemfelder moderner Demokratien. Demokratien, konstatiert er, litten an ungleichen Beteiligungschancen.…
Weiterlesen

Workshop: ‘Hoch die Internationale…?’ – Praktiken und Ideen der Solidarität

‚Hoch die Internationale…?‘ – Praktiken und Ideen der Solidarität in der Geschichtswissenschaft? Solidarität – das ist ein Begriff, der in der Soziologie, aber auch in der Philosophie eine prominente Position in der wissenschaftlichen Debatte einnimmt. Das gilt bisher jedoch kaum für die Geschichtswissenschaft. Denn dort ist umstritten, ob der Begriff als eine analytische Kategorie zur…
Weiterlesen

Rückschau: ‘Interdisciplinary Perspectives on European Solidarity’ und ‘Globalization and Social Justice’

Gleich drei Projektmitarbeiter haben im Juni Aspekte ihrer Arbeiten auf internationalen Konferenzen vorgestellt. Eva Fleischmann und Karolin Stüber haben auf der Konferenz “Interdisciplinary Perspectives on European Solidarity” (University of West England Bristol, 24. bis 25.06) referiert, während Kornelia Rung auf dem Pariser Symposion “Globalization and Social Justice. A Century of ILO Action 1919-2019” vorgestellt hat…
Weiterlesen

Konferenz: ‘Globalization and Social Justice’: A Century of ILO Action, 1919-2019

Im April 2019 ist die Internationale Arbeitsorganisation (IAO) hundert Jahre alt geworden. Bereits seit ihrer Gründung setzt sie sich für die Stärkung von Arbeitnehmerrechten und der Durchsetzung sozialer Standards ein. Dabei verabschiedete sie unter anderem Konventionen gegen Kinderarbeit und Zwangsarbeit oder solche, die das Recht auf Kollektivverhandlungen sicherstellen sollen. In vielen weiteren Bereichen leistete sie…
Weiterlesen

Konferenz: Solidarity City München?!

Die solidarische Stadt – eine Utopie? Am 28. bis zum 30.06 findet in München (Bellevue di Monaco, Müllerstraße 2-6) eine Konferenz statt, die das ändern möchte. Denn die Organisatoren möchten die Umsetzung einer direkten Aufnahme Geflüchteter durch Kommunen ganz konkret denken. Deshalb beschäftigen sie sich in insgesamt neun Workshops mit Problemen wie einem „Bleiberecht für…
Weiterlesen

Call for Papers: “Flucht, Migration und Integration in den Medien”

An der öffentlichen Debatte um Flucht, Migration und Integration beteiligen sich neben JournalistInnen und politischen Parteien auch AktivistInnen und Privatpersonen. Darunter auch Kinder und Jugendliche, die sich mitunter direkt aus ihrem Kinderzimmer in die Diskussion einschalten. Oft kann gar nicht mehr genau benannt werden, wie die Akteure die Debatte eigentlich genau beeinflussen oder wie sie…
Weiterlesen

Call for Papers: ‘Hoch die internationale…?’ – Praktiken und Ideen der Solidarität

“Kaum ein Begriff der Gegenwart erscheint so oft gebraucht und politisch entkernt wie ‘Solidarität’”, ein Begriff, der fast wie eine “Pathosformel”  wirke. Das konstatiert das Archiv für Sozialgeschichte (AfS) in seinem gerade publizierten Call for Papers zum 60. Band der Zeitschrift. Dennoch und vielleicht gerade deswegen glauben die Herausgeber, dass es sich lohnt, über den…
Weiterlesen

Kommentar: Heinz Bude – Die Zukunft einer großen Idee

Das kürzlich erschienene Buch “Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee” des Soziologen Heinz Bude hat der Historiker Dietmar Süß am 30.03 in der tageszeitung (taz) kritisch gewürdigt. Den Beitrag des Buchs sieht Süß als “anregendes Gedankenspiel”, das ergründen wolle, “was Gesellschaften der Zukunft eigentlich zusammenhalten könnte”. Zwar müsste Budes Plädoyer für eine stärker am Ich…
Weiterlesen